?

Beratungsinhalte

In der Traumafachberatung erfahren sie begleitende, beratende und stützende Angebote. Durch Gespräche u./o. gestalterischen Ausdruck kann es häufig schon zu einer Entlastung kommen. Sie lernen über Wissensvermittlung , ein Verständnis für Ihre Gefühle und Verhaltensmuster, die Ihnen im jetzigen Alltag Schwierigkeiten bereiten, zu entwickeln.

Ebenso wichtig ist es, sich eigener Ressourcen (wieder) bewußt zu werden. In einem Rahmen, in dem sie sich sicher und verstanden fühlen können erarbeite ich mit Ihnen z.B. :

  • Möglichkeiten, mit Anspannungen und Gefühlen umzugehen
  • Selbstberuhigungs- und Distanzierungstechniken Umgang mit "Triggern"
  • Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten selbstfürsorglichen Verhaltens
  • Ressourcen
  • selbstbestimmte Handlungsstrategien
  • stressreduzierende Maßnahmen
  • Umgang mit selbstverletzendem Verhalten
  • Tagesstrukturen

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, verschiedenste kreative Angebote in geschütztem Rahmen zu probieren, Freude am Tun zu entwickeln, Ihre Fähigkeiten (wieder)zu entdecken, um dies in Ihren Alltag zu integrieren.

Daneben bin ich Ihnen behilflich bei der Suche nach weiteren individuellen Hilfen (z.B. Traumatherapeuten; Ärzte) u. unterstützenden Angeboten (Opferentschädigung, Ausfüllen von Antragsformularen, Suche nach finanziellen Unterstützungsangeboten; Selbsthilfegruppen; Betreuerangeboten etc.)

Vorgespräch

Einen Termin für ein erstes kostenfreies und unverbindliches Gespräch, in dem wir Ihr Anliegen sowie Möglichkeiten und Grenzen der Traumafachberatung besprechen, erhalten Sie unter 0371/3556660  (Ansprechpartnerin: Frau Sandra Otto) oder per mail an encrea@web.de.